Immobilien

Angst vor Inflation und Währungsreform belebt den Immobilienmarkt

Die Nachfrage auf dem deutschen ist derzeit so groß wie seit weit über 10 Jahren nicht mehr. Die Gründe hierfür sind vielseitig – Viele Experten befürchten hierdurch jedoch eine Blasenbildung auf dem wie sie zuletzt in Spanien oder Irland zu beobachten war. Was wirklich zu befürchten ist, und wofür die Gründe für die aktuelle Situation liegen versuchen wir ein wenig zu verdeutlichen.

Menschen investieren ihr Geld ins Eigenheim

Die Unsicherheiten auf den europäischen Finanzmärkten bringen sowohl Anleger als auch Privatpersonen dazu ihr Geld in zu investieren. Wohneigentum stellt im Gegensatz zu anderen Anlageoptionen wie Sparkonten oder Aktien beim Großteil der Bevölkerung immer noch eine weit sicherere Anlageform dar. Besonders interessant sind für Anleger derzeit sowie qualitätsgeprüfte . Es lohnt sich also über Neuigkeiten bezüglich qualitätsgeprüfter Immobilien zu informieren.

Immobilienpreise steigen dramatisch an

Die stetig wachsende Nachfrage treibt natürlich auch die Preise die aktuell für Immobilien bezahlt werden müssen immer weiter in die Höhe – Das Preisniveau liegt auf dem höchsten Stand seit 5 Jahren. Die Gründe hierfür liegen allerdings nicht alleinig in der extrem hohen Nachfrage. Finanzinstitute vergeben Immobilienkredite aktuell zu äußerst günstigen Konditionen, was den Erwerb sowohl für Anleger als auch für Privatpersonen wesentlich attraktiver gestaltet. Auch die immer größer werdende Inflationsangst treibt immer mehr Menschen in Deutschland dazu, auf dem Immobilienmarkt aktiv zu werden.

Auch eine Immobilienblase wäre kein Desaster

Wirklich beunruhigen sollten diese Tatsachen allerdings niemanden. Die ebenfalls niedrigen Bauzinsen sorgen für ein stetiges Angebot auf dem Immobilienmarkt, und sollte die Nachfrage dennoch plötzlich drastisch absinken muss dieser Entwicklung ganz einfach mit sinkenden Preisen entgegengewirkt werden.

Ein Kommentar

  1. Im internationalen Vergleich sind in Deutschland die Immobilien selbst in Metropolen wie Hamburg oder Berlin noch recht günstig. Außerdem trat der deutsche Immobilienmarkt in den letzten 10 Jahren fast nur auf der Stelle, kaum nennenswerte Preisveränderungen. Aus meiner Sicht holen die Immobilien jetzt einfach ein wenig davon nach, so dass man kaum von einer Blase sprechen kann – finde ich zumindest.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.