Baugrund – Der erste Schritt zum Eigenheim

Auf dem langen Weg zum eigenen Haus ist die Suche des richtigen Baugrunds ein wichtiger Schritt. Ohne eigenen Baugrund macht ein natürlich keinen Sinn.

Heute kann man vielerorts erwerben. Unter anderem bieten Gemeinden und Kommunen, sowie auch z.T. die Kirche Baugrundstücke an. Im Eigentum von Baugrundstücken finden sich aber heute hauptsächlich Banken, Kreditinstitute und Bausparkassen. Einen dritten großen Bereich bei den Baugrundinhabern stellen selbst verständlich auch Privatpersonen da. Eine weitere interessante Möglichkeit ist es, sich im Internte in den zahlreich vorhanden Portalen umzuschauen. Das Angebot hier wird stetig größer.

Die Preise beim Baugrund sind an mehrere Bedingungen gekoppelt. In der Regel sind Grundstücke außerhalb von den Städten sehr viel billiger. Besonders in den Großstädten sind die Objekte oftmals teuer und die Baugrundstücke auch nur sehr klein. In der Regel finden sich hier auch nur schwer Baugrundstücke, da die meisten Flächen schon bebaut sind. Außerhalb von den Städten finden sich Baugrundstücke sehr oft billiger. Jedoch sind die Preise hier auch an einige Bedingungen gebunden. Besonders entscheidend ist die Anbindung an den Verkehrwege, sowie auch die Nähe zur Stadt und Industrie. Einfluss auf den Preis vom Baugrund nimmt aber auch die Nachfrage, so finden sich z.B. im Osten von Deutschland günstigere Baugrundstücke als im Westen.

Bei dem Kauf von Baugrund sollte man in jedem Fall darauf achten, ob die Flächen erschlossen sind. Ist der Baugrund noch nicht erschlossen, so werden oftmals hohe Erschließungsgebühren fällig. Auch Abwasserleitungen, Straßen, etc. müssen teilweise gezahlt werden. Beim Baugrund sollte man im wahrsten Sinne des Wortes aber auch auf den Grund achten, auf den man baut. So sollte man unbedingt herausfinden wie der Boden beschaffen ist und welche Zusammensetzung gegeben ist. Ist der Zustand des Bodens nicht eindeutig zu definieren, so sollte in jedem Fall ein Gutachter beauftragt werden, dieser kann auch feststellen, ob der Baugrund evtl. verseucht ist. Besonders sollte man auch darauf achten, dass der Anbieter tatsächlich der Eigentümer ist und dies auch durch Grundbucheintrag etc. nachweisen kann.

Über den Autor admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.