Das Eigenheim aufwerten

Der Wert einer Immobilie errechnet sich aus den unterschiedlichsten Faktoren. An der Lage kann selbstverständlich nicht viel geändert werden, was bleibt ist der Zustand und die Ausstattung des Hauses. Als Besitzer einer Immobilie muss man sich im Klaren darüber sein, dass der Wert dieses Objekts nicht automatisch im Laufe der Jahre steigt. Man muss über die Jahre hinweg immer mal wieder etwas investieren um den Wert auf lange Sicht erhalten zu können.

Eine in die Jahre gekommene Immobilie benötigt oft nur ein paar kleinere Investitionen um den Wert deutlich zu steigern. Hier gibt es endlose Möglichkeiten das Haus aufzuwerten, optisch sowie auch vom finanziellen Wert. Dieser Artikel stellt einige Maßnahmen vor.

Fenster und Türen

Moderne doppelt oder dreifach verglaste Fenster schützen neben Lärm vor allem vor Wärmeverlust. Ein Haus ohne doppelt verglaste Fenster verliert im Winter zu viel Wärme, was sich deutlich bei den Heizkosten bemerkbar macht. Das Gleiche gilt für Türen. An der Eingangstür kommt niemand vorbei, wenn man eine alte Tür besitzt lohnt sich der Austausch auch aus Sicherheitsgründen.

Heizung

Eine moderne Heizungsanlage ist um Einiges energieeffizienter als ältere Ausführungen. Auch wenn der Austausch der kompletten Heizungsanlage eine nicht unerhebliche Belastung darstellt, rechnet sich dieser Austausch. Selbst wenn man das Haus nicht verkaufen sollte lassen sich somit Heizkosten sparen, es ist also nur eine Frage der Zeit bis sich diese Investition amortisiert hat. Wer zusätzlich noch auf saubere Energien wie Solartechnik oder Erdwärme zurückgreift macht sein Haus wirklich fit für die Zukunft. Angesichts der steigenden Energiepreise wird eine gewisse Selbstversorgung immer wichtiger werden.

Natur-bedingt sind ältere Häuser meist nicht so wärmegedämmt wie Neubauten. Dies lässt sich aber änderen indem man für eine richtige Dämmung sorgt. Über die Fassade und das Dach verliert das Haus neben Fenstern und Türen die meiste Wärme. Hier kann man den Wert des Hauses um einiges steigern indem man eine vernünftige Dämmung vornimmt und im besten Fall sogar einen Energieausweis erhält. Beim Verkauf eines Hauses ist dieser Energieausweis mittlerweile ein entscheidendes Argument für die Wertermittlung.

Verwendung edler Materialien wie

Natursteine sind ein besonders edles und hochwertiges Material. Rund um Haus und Garten lassen sich die verschiedensten Projekte realisieren. Besonders hochwertige Natursteine wie Marmor eignen sich beispielsweise als Bodenbelag, Treppen können aus Natursteinen hergestellt werden oder Kaminverkleidungen. Setzt man auf den richtigen Stein und fügt sich dieser in das Gesamtbild, wird nicht nur der finanzielle Wert des Objekts gesteigert. Welche Möglichkeiten sich mit Naturstein bieten kann man auf folgendem Portal rund um Naturstein entdecken.

An- und Umbauten

Eine weitere Möglichkeit den Wert der Immobilie zu erhöhen sind An- oder Umbauten. Sollte genügend Platz vorhanden sein, kann man etwa ein Carport oder eine Garage errichten, sofern noch keiner Vorhanden ist. Des Weiteren lässt sich durch geschickte Anbauten die Wohnfläche vergrößern. Wichtig ist in diesem Zusammenhang jedoch auch, dass man auf Dinge wie entsprechende Baugenehmigungen hinreichend Rücksicht nimmt. Wenn der zur Verfügung stehende Platz begrenzt ist und nicht für derartige Vorhaben zur Verfügung steht, ergibt sich eventuell die Möglichkeit eines Dachausbaus. Erker oder Giebel erweitern den Wohnraum ebenfalls und sind eine lohnenswerte Investition für den Werterhalt einer Immobile.

 

Bild: Eisenhans / fotolia.com

Über den Autor admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.