Der Immobilienkauf – Worauf ist zu achten?

Die Preise für sind im Moment sehr günstig und genau deshalb entscheiden sich immer mehr Menschen für einen Hauskauf. Trotz der vielen Angebote und guten Zinssätze sollten Interessenten einige Dinge beachten, damit das Traumhaus nicht zum Albtraum wird.

Im Internet sind verschiedene Plattformen zu finden auf denen Immobilien angeboten werden. Dabei kann direkt Einfluss auf die Suche genommen werden. Sortiert nach Standort und Größe ist so schnell und bequem ein Überblick möglich. Interessenten sollten sich Zeit nehmen und in Ruhe die Angebote vergleichen. Besonders übersichtlich und vielfältig ist das Angebot bei http://localestate.de/, bei dem aussagekräftigen Exposés die Suche enorm erleichtern.

Übersicht der finanziellen Mittel

Vor dem eigentlichen ist es zwingend notwendig, die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel zu errechnen. Hierbei kann auch die Hausbank helfen. Damit kann ein Maximalpreis für den Erwerb einer Immobilie ermittelt werden und gleichzeitig wird auch gleich die Frage einer Finanzierung besprochen. Sehr wichtig ist es auch bei der Errechnung der nötigen Mittel an eventuelle Sanierungs- oder Renovierungskosten zu denken. Besonders bei alten Immobilien ist der Kaufpreis meist nicht besonders hoch, doch kommen auf den Käufer Instandsetzungskosten oder Ähnliches hinzu. Grundlegend ist es von Vorteil, vor der Suche einer Immobilie bereits einen Überblick des finanziell möglichen Rahmens abzustecken.

der Immobilie

Sobald nun die passende Immobilie gefunden ist, sollte der Zustand besonders der Bausubstanz geprüft werden. Schließlich geht es dabei auch um eventuelle Baumängel, die im Nachgang nicht mehr oder sehr schwer geltend gemacht werden können. Ratsam ist es auch einen Gutachter zu beauftragen, welcher sich vor Ort ein Bild über den Zustand des Hauses machen und fachlich kompetente Aussagen treffen kann.

Der und die

Bevor nun mit dem Verkäufer ein Kaufvertrag aufgesetzt wird, steht die Frage der Finanzierung im Raum. Im besten Falle wurde dies bereits mit der Hausbank geklärt. Danach wird mit einem Notar der entsprechende Kaufvertrag aufgesetzt. Die Kosten für diesen notwendigen Notar liegen hierbei auf Seiten des Käufers. Sofern der Kaufvertrag erstellt ist, wird dieser dem Verkäufer und dem Käufer zur Prüfung ausgehändigt. Diese Prüfung sollte auch intensiv durchgeführt werden, da es letztlich um ein großes Vorhaben und in der Regel auch um viel Geld geht.

In jedem Fall sollte der Käufer keinerlei Zahlungen vor dem Unterschreiben des Kaufvertrages tätigen, da bis zu diesem Zeitpunkt noch beide Parteien von der Vereinbarung zurücktreten können. Eine Rückerstattung oder Durchsetzung dieser vorzeitigen Zahlungen oder Anzahlungen ist dann meistens schwer umsetzbar. Erst bei der terminlich festgelegten Übergabe der Immobilie wird auch die Zahlung fällig.

Bildnachweis: Kurt F. Domnik / pixelio.de

Über den Autor admin

8 Kommentare zu “Der Immobilienkauf – Worauf ist zu achten?

  1. Ich finde es wirklich klasse, dass Sie sich all diese Mühe machen und die Informationen aufbereitet für uns präsentieren. Weiter so!

  2. Sehr guter und stetig aktueller Artikel, besonders wichtig ist hierbei eine finanzielle Übersicht zu gewinnen, welche auch zukunftssicher ist. Enthalten sollten hierbei auch die Kosten für eventuelle Wartungen und Reparaturen. Wer sich im Vorfeld verkalkuliert könnte später ein böses Erwachen erleben.

    1. Bei einem Immobilienkauf sollte man immer erstrangig auf die Lage achten. Diese entscheidet letztlich, ob die erworbene Immobilie im Wert steigt oder nicht. Wer z.B. eine Mallorca Immobilie erwerben möchte, der ist gut damit beraten im Süd-Westen in der Region um Puerto Andratx in eine Meerblick-Immobilie zu investieren. FINEST REAL ESTATE bietet hier nicht nur jahrelange Erfahrungen, sondern auch ein großes Netzwerk und ein sehr großes Portfolio.

  3. Ich schreibe von Mallorca aus und ich kann zumindest hier unerfahrenen Käufern raten, seine Immobilie zunächst erst einmal zu mieten. Nur so kommen die nötigen Erfahrungen für einen Kauf und man weiß auch erst nach einer gewissen Zeit, ob das Leben auf Mallorca so ist, wie man es sich vorgestellt hat.

  4. Es stimmt, sich eine Übersicht über die eigenen finanziellen Mittel zu verschaffen steht bei einem geplanten Hauskauf natürlich an erster Stelle.
    Wenn es dann um die Finanzierung geht, empfehlen wir allerdings nicht sofort den direkten Weg zur Hausbank, sondern immer erst einen Vergleich von verschiedenen Baufinanzierungsanbietern und deren Konditionen durchzuführen. Anschließend kann das Resultat dann als Verhandlungsgrundlage für die Hausbank genutzt werden…

  5. Oft lohnt es sich auch, mal über den Tellerand zu schauen, zum Beispiel am Rand der benachbarten Landkreise. Oftmals sind die Immobilien da günstiger und es lohnt sich am Ende doch, einen kleinen zusätzlichen Weg in Kauf zu nehmen. Und ich persönlich denke sowieso, dass der Trend zum Wohnen auf dem Lande wieder kommt 🙂

  6. Danke für den Link-Tipp! Das Angebot an Immobilien ist tatsächlich heute so riesig, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll. Da kann es nicht schaden, wenn man einen Hinweis bekommt, wo man am besten mit der Suche beginnen kann.

    Bei den Finanzen finde ich es gut, dass auch darauf hingewiesen wird, Sanierungs- und Renovierungskosten mit einzukalkulieren. Ich glaube, viele Hausinteressenten berücksichtigen diesen Punkt zu wenig und erleben hinterher eine böse Überraschung.
    Auch an den Gutachter bei der Besichtigung denken viele sicher nicht.

    Fazit: Ein Hauskauf ist finanziell nicht zu unterschätzen, weil neben dem eigentlichen Kaufpreis auch noch viele andere Faktoren wie Reparaturen und Baumängel berücksichtigt werden müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.