Allgemein Immobilien

Die richtige Versicherung einer Immobilie

Wer sich in Österreich eine Immobilie kaufen möchte, der sollte in jedem Fall auch auf eine entsprechende Absicherung wert legen. Das gilt jedoch auch für Mieter, Vermieter oder Bauherren einer : Mit einer geeigneten lassen sich so das Gebäude selbst als auch die eigenen Finanzen effektiv absichern. Häufig wird dies jedoch gar nicht beachtet, was jedoch folgenschwere Konsequenzen mit sich bringen kann. Dennoch muss man sich durchaus darüber im Klaren sein, dass eine umfangreiche das Wichtigste ist, wenn man im Falle eines Schadens nicht auf einem Berg finanzieller Probleme sitzenbleiben möchte.

Welche Versicherungen bei einer Immobilie sind in Österreich wirklich wichtig?

Natürlich existieren einige spezielle Versicherungsformen, bei denen man sich durchaus streiten kann, ob man sie nun benötigt oder nicht. Andere sind jedoch ganz klar etwas, auf das man nicht verzichten sollte. Vor allem bei den Immobilien ist es schnell geschehen, dass ein Schaden bis in die Millionenhöhe reichen kann – das ist sowohl für den Mieter als auch für den Käufer und den Bauherren nicht selten der finanzielle Ruin, wenn er keine entsprechende Versicherung abgeschlossen hat.

So gibt es nicht nur Versicherungen, welche die Immobilie selbst absichern, wie unter anderem die Feuerversicherung, die Wohngebäudeversicherung oder auch andere Versicherungsformen, die Elementarschäden übernehmen. Wichtig ist außerdem, den Hausrat sowie Gegenstände, die nicht ortsfest zur Immobilie zählen, zu versichern. Ebenso ist es für Immobilienbesitzer äußerst ratsam, gute Haftpflichtversicherungen abzuschließen. Auf diese Weise kann man nicht für Schäden an dritten Personen haftbar gemacht werden.

Auch die sollte abgesichert werden

Doch es gibt noch mehr zu beachten, wenn man wirklich risikofrei eine neue Immobilie in Österreich kaufen möchte: Selbst die Finanzierung des Gebäudes selbst lässt sich durch eine passende Versicherung absichern. Ein Beispiel wäre der Fall, dass man als Besitzer der Immobilie plötzlich krank und somit arbeitsunfähig wird – wie könnte man in diesem Fall die Finanzierung weiter bewerkstelligen, wenn das Einkommen dadurch deutlich geringer als bisher ausfällt? Wenn man hier über keine ausreichende Absicherung verfügt, kann es schnell passieren, dass der Traum von der eigenen Immobilie schnell Vergangenheit ist. Genauso verhält es sich übrigens, wenn plötzlich rechtliche Probleme mit dem Bau des Gebäudes oder auch mit seiner Vermietung auftreten. Eine Rechtsschutzversicherung deckt verschiedene Risiken ab, wie zum Beispiel Anwalts- oder Gerichtskosten. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich schon frühzeitig um derartige Policen zu kümmern – nicht zuletzt deshalb, um sein eigenes Gewissen zu beruhigen.

Die richtige Versicherung finden – wie funktioniert das?

Da die Auswahl der unterschiedlichen Versicherungen inzwischen natürlich sehr groß ist, ist es für viele Mieter, Bauherren und auch für Käufer alles andere als leicht, den Überblick behalten zu können. Hier ist es ratsam, sich von einem unabhängigen Versicherungsberater Tipps und Informationen einzuholen. Dieser vermittelt Wissenswertes zu den einzelnen Policen und kann genau aufzeigen, welche Versicherungen für den eigenen Fall wichtig sind – und welche man getrost weglassen kann. Bevor man sich jedoch wirklich dazu entscheidet, einen Vertrag bei einem Versicherer abzuschließen, lohnt sich ein ausführlicher Vergleich im Internet. Viele Portale bieten mittlerweile einen schnellen Vergleich aller Versicherungsgesellschaften an, die die entsprechende Police im Leistungssortiment haben. Dazu sind lediglich einige Informationen notwendig, die in eine Suchmaske eingetragen und danach direkt ausgewertet werden. Auf diese Weise kann man sogar noch deutlich Geld sparen, da man sich anschließend nur den preiswertesten Versicherer auswählen muss.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.