Immobilien

Bei Immobilien in Deutschland spricht man in der Fachsprache von einem nicht-beweglichen Sachgut. Hierbei handelt es sich entweder um ein Grundstück, oder um ein Grundstück welches mit einer Immobilie versehen ist. Die Immobilie an sich ist allerdings nur ein relativ breit gefächerter Oberbegriff für eine ganze Reihe an verschiedenen Unterbegriffen. Diese verschiedenen Arten von Immobilien wollen wir Ihnen im folgenden nun kurz vorstellen:

  • Wohnimmobilien: Hierbei handelt es sich um Gebäude oder Gebäuteile die allein der privaten Nutzung zum Wohnen dienen. Wohnimmobilien sind also einfache Wohnungen oder Häuser.
  • Gewerbeimmobilien: Diese Art von Immobilien wird ausschließlich gewerblich genutzt. Sie sind Eigentum von ansässigen Firmen und dienen unter anderem der Unterbringung von Produktion und Verwaltung.
  • Sozialimmobilien: Sozialimmobilien werden zur Unterbringung von Einrichtung zur Erkennung und Behandlungen von Krankenheiten verwendet. Als Beispiele sind hier Krankenhäuser und Kliniken zu nennen.
  • Senorienimmobilien: Diese Art der Immobilien ist mit den Sozialimmobilien zu vergleichen, allerdings werden sie zur Unterbringung und Pflege von pflegebedürftigen Personen genutzt.
  • Spezialimmobilien: Unter einer Spezialimmobilie versteht man eine Immobilie, die genau für einen bestimmten zweck verendet wird. Als Beispiele sind hier unter anderem Bahnhöfe oder Flughäfen anzuführen.

Um Ihnen einen genaueren Überblick an Immobilien in Deutschland zu gewährleisten haben wir die Immobilienlage in verschiedenen großen deutschen Städten analysiert und für Sie zusammengefasst. Wählen Sie einfach im folgenden die gewünschte Stadt aus: