Immobilienkauf – Worauf Sie zu achten haben

Ob für sich selber oder zum vermieten: Die Immobilie soll nach Möglichkeit im Wert anwachsen und das, obwohl sie älter wird. Niemand ist an einem unrentablen Geschäft interessiert. Damit dieses passiert, ist sehr auf die Lage der Immobilie zu achten. Diese wird ihren Wert nur dann halten können, wenn die Lage gefragt ist und der Wohnraum vermietet werden kann. Bei einer starken Nachfrage kann der Immobilienwert mit ein wenig Glück ein Vielfaches des Kaufpreises erreichen. Auch wenn ein Objekt in guter Lage gefunden wurde, sollte nicht direkt gekauft werden. Es sollte ein unabhängiger Bausachverständiger engagiert werden, um die Bausubstanz der Immobilie zu prüfen. Es wäre schlecht investiert worden, wenn nach wenigen Jahren horrende Sanierungskosten anfallen würden, für die man das nötige Geld nicht flüssig machen kann. Auch die laufenden Kosten sollten betrachtet werden. Somit sollte der Energiepass mit den Heizkostenabrechnungen der letzten Jahre geprüft werden. Für nachweislich günstige Nebenkosten können die Kaltmieten höher angesetzt werden. Wer in Sachen Finanzierung Fragen oder Probleme hat findet hier einen kompetenten Ansprechpartner.

Auf die kleinen Details ist zu achten

Vor einem Kauf sollte der Käufer zur Sicherheit ins Grundbuch schauen. Mitunter befinden sich auf dem Objekt Altlasten, die einem verschwiegen werden. Zugleich sollte auch der Bebauungsplan für die Nachbarschaft betrachtet werden. Hier erfährt man, ob einem die gute Wohnlage zukünftig verbaut wird oder ob sie einem erhalten bleibt. Des Weiteren sollte die örtliche Infrastruktur betrachtet werden. Sind Verkehrsanbindungen mit Einkaufsmöglichkeiten und Schulen vorhanden oder ist man zwingend auf das Auto angewiesen?

Keinesfalls auf den ersten Eindruck vertrauen

Das Kaufobjekt kann bei der Besichtigung einen sehr guten Eindruck machen, da der Makler eine ruhige Zeit gewählt hat. Das Objekt sollte auch zu anderen Zeiten aufgesucht werden, um zu sehen, ob die Lage wirklich über den ganzen Tag ruhig bleibt. Auch unangenehme Gerüche lassen sich nicht immer beim ersten Besuch feststellen. Ein wichtiger Punkt für die Kaufentscheidung sollte zudem die Nachbarschaft sein. Gerade bei einer Doppelhaushälfte ist es angebracht, sich vorzustellen, um einen Ersteindruck zu gewinnen. Bei Mehrparteienobjekten sollte der angehende Käufer sich mit dem Eigentümervorstand vertraut machen, um sich detailliert erklären zu lassen, wie die Eigentümergemeinschaft funktioniert und harmoniert.

Über den Autor admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.