Immobilienpreise – Der ungebremste Anstieg

Die Entwicklung auf deutschen Immobilienmarkt ist nicht zu übersehen: Die Miet- und Immobilienpreise steigen seit  Jahren. Dieser Trend wird auch 2013 nicht abnehmen.

Wodurch wird der Preisanstieg verursacht?

Den Preis bestimmt die Nachfrage, das gilt auch hier. Die hat in diesem Fall drei Hauptfaktoren: Die niedrigen Zinsen für Immobilienkredite, die Euro-Schuldenkrise und die Inflation. Durch die Unsicherheit in der Eurozone investieren auch immer mehr ausländische Investoren in das sichere Immobiliengeschäft in deutschen Städten. Durch ein so hohes Preisniveau steigt aber auch die Gefahr einer sogenannten Immobilienblase. Die Auswirkungen einer solchen Gefahr können die gesamte Weltwirtschaft beeinflussen, ein Beispiel ist Immobilienblase in den USA, die 2007 platze und eine globale Finanzkrise zur Folge hatte.

Zahlen und Fakten zum Preisanstieg in 2013

Das Risiko einer Immobilienblase ist hierzulande aber weiterhin gering, da die steigenden Objektpreise weitgehend von steigenden Mieten gestützt werden. Im Mittel der fünfzig größten deutschen Städte die Kauf- und Mietpreise um ca. 3 Prozent. Doch es gibt auch Ausnahmen: In der Stadt München zum Beispiel beträgt die Preissteigerung für eine Immobilie seit dem Jahr 2008 knapp 40 Prozent, während die Mieten nur um etwa 12 Prozent gestiegen sind. Auch Hamburg und Freiburg verzeichnen höhere Wachstumsraten. Eine profitable Anlage ist zum Beispiel die Stadt Münster in Nordrhein-Westfalen. Die Kaufkraft ist hier verhältnismäßig hoch, ebenso in Hamburg. Wem die finanzielle Kaufkraft fehlt  kann Kreditrechner online für Immobilien finden.

So mag ein Preisanstieg für manche vielleicht Profit abwerfen, jedoch hat er auch gravierende Konsequenzen: Das Wohnen wird für viele unbezahlbar. So können Familien die steigende Miete nicht mehr aufbringen und müssen umziehen, meistens in günstigere Wohngegenden außerhalb der Stadt, von Studenten auf Wohnungssuche in den großen Universitätsstädten ganz zu schweigen. Theoretisch kann die Grenze zwischen arm und reich damit sogar geographisch deutlich werden – keine schöne Vorstellung.

Über den Autor admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.