Wer stellt den Energiepass aus?

Alle in Deutschland vorhandenen Ausstellungsberechtigten unterliegen den Regelungen, die in der EnEV 2007 vorhanden sind. In den Händen der Bundesländer liegen die Grundlagen der Ausstellungsberechtigungen bei Neubauten, Erweiterungen und Änderungen von verschiedensten Gebäuden. Demnach kann es bundesweit in einzelnen Ländern zu Unterschieden bei den Ausstellberechtigungen kommen.

Ausstellungsberechtigte für bestehende Gebäude

Soll ein Energiepass für bestehende Gebäude ausgestellt werden, können sich Hauseigentümer an verschiedene Stellen wenden. Unter anderem sind Hochschul- und Fachschulabsolventen für die Ausstellung eines Energiepasses berechtigt, wenn sie die Ausbildung in den Segmenten Hochbau, Architektur und Bauingenieurswesen absolviert haben. Auch Absolventen aus den Bereichen Baumanagement, Gebäudetechnik und Bauphysik dürfen nach der EnEV einen Energiepass ausstellen. Zudem dürfen alle Handwerksmeister einen Energieausweis ausstellen, wenn der Schwerpunkt der Tätigkeiten auf dem Bauhandwerk oder dem Heizungsbau liegt. Gleiches gilt für Handwerksmeister aus dem Schornsteinfegerwesen. Handwerker, die nicht über einen Meistertitel verfügen, dürfen ausschließlich dann einen Energiepass ausstellen, wenn sie dazu berechtigt sind, die eigene Arbeit selbstständig auszuführen. Staatlich geprüfte oder anerkannte Techniker sind ebenso ausstellungsberechtigt. Jedoch dürfen in Deutschland ausschließlich Techniker des Hochbaus, des Bauingenieurswesens und der Gebäudetechnik einen Energieausweis ausstellen.

Ausstellungsberechtigte bei Nichtwohngebäuden

Ausschließlich Hochschulabsolventen aus den genannten Bereichen dürfen für Nichtwohngebäude einen Energiepass ausstellen. Der Energiepass darf des Weiteren von allen Personen ausgestellt werden, die am 25.04.2007 eine abgeschlossene Ausbildung im Fachhandel für Baustoffe vorweisen konnten. Gleiches gilt für abgeschlossene Ausbildungen in der Baustoffindustrie. Ausstellungsberechtigte sind alle Personen, die erfolgreich eine Weiterbildung zum Energiefachberater bewältigt haben. Allerdings müssen auch sie die Tätigkeit beziehungsweise Weiterbildung im Baustoff-Fachhandel oder der Baustoffindustrie nachweisen können. Auch sie dürfen ausschließlich für bestehende Gebäude einen Energiepass ausstellen. Hauseigentümer können sich bei dem Bafa, dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, über einen entsprechenden Energieberater erkundigen. Hierfür stellt das Amt eine Liste mit allen zugelassenen Energieberatern zur Verfügung. Des Weiteren sollte auf das in Deutschland vorhandene Gütesiegel geachtet werden, das durch die dena ausgestellt wird.

 

 

Hier finden Sie eine Übersicht der im Energiepass-Ratgeber behandelten Themen:

1. Energiepass Ratgeber – Einleitung
2. Wer benötigt einen Energiepass?
Sie sind hier: 3. Wer stellt den Energiepass aus?
4. Was kostet ein Energiepass?
5. Was kann man aus dem Energiepass lesen?
6. Der bedarfs- oder verbauchsorientiere Energiepass

Über den Autor admin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>