Wohnen auf Mallorca – Mehr als nur Ballermann

Nicht umsonst gilt Mallorca allgemein als die Lieblingsinsel der Deutschen. Jahr für Jahr verbringen unzählige Urlauber ihre Ferienzeit im sogenannten 17. Bundesland. Noch immer kommt vielen sofort die Assoziation Ballermann in den Kopf, wenn sie Mallorca hören, dies wird der größten Insel Spaniens jedoch nicht ansatzweise gerecht.

Facettenreiche Insel

Neben Palma, der Hochburg des Vergnügens, in der man Sangria aus Eimern trinkt und in überfüllten Tanzlokalen zur gleichen primitiven Unterhaltungsmusik tanzt und grölt und wie in der Heimat, gibt es 52 weitere Städte und Gemeinden die recht wenig mit dieser Partykultur zu tun haben. Auch wenn man es zunächst nicht glaubt, Natur und Kulturfreunde kommen auf Mallorca ebenso auf ihre Kosten wie Sportler, denen die Insel von Wandern über Radfahren, surfen und Kanu fahren viele Möglichkeiten bietet, die Insel von einer völlig anderen Seite kennen zu lernen.

Gerade die landschaftliche Vielfalt macht Mallorca aus und ist sicherlich ein Mitgrund dafür, dass sich viele für eine Immobilie auf Mallorca entscheiden, um dort ihren wohlverdienten Ruhestand zu genießen. Ein Ferienhaus am Meer oder eine Finca in der Abgeschiedenheit des Hinterlandes, wer auf Mallorca eine Immobilie sucht hat zahlreiche Optionen.

Große Auswahl an Immobilien

Wer mit dem Gedanken liebäugelt eine Immobilie auf Mallorca zu erwerben sollte sich zunächst auf die Preise einstellen. Zwar unterscheiden sich diese stark je nach der bevorzugten Region, echte Schnäppchen sollte man aber nicht erwarten. Mallorca ist eine der wirtschaftlich stärksten Regionen Spaniens und aufgrund der großen Beliebtheit ist das Preisniveau für Immobilien auf Mallorca relativ hoch. Dies macht Immobilien in bevorzugter Lage jedoch auch zu geeigneten Rendite-Objekten.

Das Angebot an Fincas, Villen und Häusern ist groß und noch immer entstehen viele Neubauten auf der Insel. Um sich einen Überblick über Immobilienangebote zu verschaffen lohnt es, sich regionale Zeitungen zu durchsuchen und auch Internetangebote wahrzunehmen. Hier finden sich beispielsweise Angebote zu
traumhaften Immobilien auf Mallorca. Wenn man seine Wunschimmobilie gefunden hat, sollte man sich mit einem deutsch sprechenden Makler zusammensetzen und die Einzelheiten klären.

Rechtliche Bestimmungen

Viele spielen mit dem Gedanken eines Zweitwohnsitzes auf Mallorca. Dies ist jedoch nicht möglich, sobald es um zwei verschiedene Länder geht. Daher gestaltet sich die ganze Prozedur meist etwas schwieriger als gedacht und es ist wichtig sich im Vorfeld über Regelungen und Bestimmungen zu informieren, bevor man konkrete Schritte einleitet. Neben dem nötigen Kleingeld welches für den Erwerb der Immobilie nötig ist, verlangen die spanischen Behörden einige Nachweise von Personen die sich auf der Insel niederlassen wollen.

Sobald Mallorca zum gewöhnlichen Aufenthaltsort werden soll, muss eine spanische Identifikationsnummer beantragt werden. Diese ist für die steuerrechtliche Erfassung sowie für viele andere Erledigungen auf Mallorca unerlässlich. Auch die Krankenkasse muss gewechselt werden sobald man seinen Hauptaufenthaltsort nach Spanien verlegt. Diese Ummeldung kann durch die deutsche Krankenkasse veranlasst werden, welche sich dann um alles Weitere kümmert.

Letztlich ist es auch wichtig sich über Dinge wie Lebenshaltungskosten, Steuern und Sozialabgaben Gedanken zu machen, bevor man sich für einen endgültigen Wohnungswechsel entscheidet. Das leben auf Mallorca hat zwar seine Vorzüge, an der Bürokratie kommt man jedoch leider nicht umher.

Bild: lunamarina / photodune.net

Über den Autor admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.